Die Chancen und Lasten der Arbeiter (in Brasilien)

Für die Weltmeisterschaft in Brasilien werden viele Arbeiter gebraucht, um die zwölf Stadien zu bauen. Insgesamt werden etwa 710.000 feste und zeitlich befristete Arbeiter angestellt. Das klingt im ersten Augenblick fortschrittlicher für die armen Arbeiter in Brasilien, man denkt die Arbeiter haben einen gut bezahlten Job, können ihre Familie ernähren und in die Zukunft investieren, doch ist das wirklich so? Ist es wirklich eine Chance für die Arbeiter?     

Wenn man sich genauer mit dem Thema beschäftigt wird man herausfinden, wie der Alltag wirklich auf der Baustelle ist: 18-Stunden-Schichten, niedrige Bezahlung, niedrige bis keine Sicherheitsmaßnahmen, keine Verpflegung... Manche mussten mit sogar mit ihrem Leben bezahlen, um die Stadien rechtzeitig fertig zu bekommen. Warum konnten die Zuständigen nicht früher mit dem Bau beginnen, um nicht so einen Zeitdruck auszuüben? Warum investieren sie nicht in die Sicherheit der Baustelle, sondern bezahlen lieber mit Menschenleben?

Ist dies wirklich eine Chance? Sein Leben aufs Spiel zu setzen, um ein mickriges Gehalt zu bekommen? Ich würde es eher als Last sehen, denn wie auch in den Menschenrechte im Artikel 23 und 24 geschrieben steht, dass man einen gerechten Lohn für seine Arbeit bekommt, sich frei entscheiden darf, ob man auf der Baustelle arbeiten möchte und das man einen gerechten Lohn für seine Arbeit bekommt. Auch viele Sklaven arbeiten auf der Baustelle, was nach den Menschenrechten nach Art. 4 verboten ist.

Aber vielleicht gibt es doch noch ein Fünkchen positives für die Arbeiter. Die Arbeit auf der Baustelle kann das allgemeine Selbstwertgefühl der brasilianischen Arbeiter fördern und vielleicht schöpfen sie ein bisschen Hoffnung und Kampfgeist aus der ganzen Sachen. Oder auch wenn sie die Touristen sehen, in was für einem Luxus sie leben und nicht jeden Tag um ihr Leben fürchten müssen, fangen sie zu überlegen an und wollen was in ihrem Leben ändern. Lassen das nicht mehr mit sich machen.

Kämpfen.

4.6.14 18:38

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen